Stralsunder HV zurück im Training

Stralsunder HV zurück im Training

Oberligist bereitet sich auf die neue Saison vor / Patrick Schmidt erster Neuzugang

Die Handballer des Stralsunder HV haben die Vorbereitung für die kommende Saison in der Oberliga Ostsee-Spree aufgenommen. Nach dem verpassten Aufstieg hatten die Spieler von Trainer Steffen Fischer nur eine kurze Sommerpause. Die Motivation bei den Spielern ist aber zurück. „Alle sind da und soweit auch gesund. Wir hatten nur eine kurze Pause, aber alle ziehen gut mit. Es brennt den Jungs unter den Fingern, den Bock zur dritten Liga umzustoßen“, bewertet Übungsleiter Fischer die erste Trainingswoche.

Mit dabei ist auch Neuzugang Patrick Schmidt. Der Linkshänder wechselt vom Ligarivalen HSV Insel Usedom zum Oberliga-Meister. Der Rückraumspieler ist bisher die einzige externe Verstärkung für das Team. „Das ist der Situation geschuldet, dass wir lange nicht wussten, für welche Liga wir planen. Wir sind aber sehr glücklich, dass wir Patrick zu uns holen konnten. In der Liga haben wir damit an Qualität dazu gewonnen. Er hat wahnsinnige Voraussetzungen und wir wollen ihn als Spieler entwickeln. Ansonsten konnten wir den Kader beibehalten“, erklärt Fischer die Personalsituation. Zusammen mit SHV-Geschäftsführer Markus Dau ist Fischer aber weiter auf der Suche nach Verstärkung.

Die Breite des Kaders soll durch die Eingliederung von Nachwuchsspielern erhöht werden. „Wir wollen die Saison nutzen, um junge Spieler heranzuführen. Das passiert in enger Absprache mit Gunnar Jasmann, dem Trainer der zweiten Mannschaft“, sagt Dau. 

Auf der Torwartposition sind hinter der Nummer 1 Tobias Malitz Philipp Groth (2 . Herren) und Hannes Michaelsen (A-Jugend) in die Vorbereitung gegangen. „Hannes hat Potenzial, aber der Schritt aus der Jugend in die erste Mannschaft ist sehr groß“, sagt Trainer Steffen Fischer. 

Er betont, dass jeder Spieler die Möglichkeit hat, sich in der Vorbereitung zu empfehlen: „Alle fangen bei Null an. Keiner hat Vorteile aus der Vorsaison.“ Damit will er die Motivation bei allen Spielern hochhalten und sieht, dass es wirkt. „Jakub Vanek hat in der Pause deutlich abgenommen und ist richtig fit. Das ist ein tolles Signal an die Mannschaft“, hebt Fischer seinen momentan einzigen Kreisläufer heraus. Der verletzte Ole Prüter wird nach seinem Kreuzbandriss erst zum Saisonanfang wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. 

Corvin Obst, der zurzeit noch an einer Schulterverletzung laboriert, soll in der kommenden Saison eine neue Aufgabe auf dem Feld übernehmen. Statt auf Linksaußen als Ersatz für Benjamin Hinz zu agieren, will Fischer ihn in der Rückraum-Mitte weiterentwickeln. „Auf der Position brauchen wir eine Alternative, weil Jon Ehlers uns nach der Saison für ein Auslandssemester verlässt“, erklärt der 29-jährige Trainer seinen Plan

Vier Mal die Woche trainiert die Mannschaft momentan bis zu 2,5 Stunden pro Einheit. Vor einem Testturnier auf der Insel Usedom (10. August) geht es am ersten Augustwochenende ins Trainingslager im Marinestützpunkt Parow. „In der Zeit will ich mich viel mit der Mannschaft beschäftigen und die Spieler sollen als Team zusammenwachsen. Weil ein Teil in Rostock lebt, können sie sonst nicht viel Zeit miteinander verbringen“, so Fischer.Der erste Spieltag in der Oberliga Ostsee-Spree ist für den 24. August angesetzt. Im vorläufigen Spielplan steht für den SHV ein Auswärtsspiel beim VfV Spandau an – fest steht das aber noch nicht. Dadurch gibt es noch keinen Termin für den Vorverkauf für die Heimspiele. „Wir haben zu einem Termin noch ein Problem, weil die Vogelsanghalle belegt ist. Der Vorverkauf ist für Mitte August geplant“, erklärt Geschäftsführer Markus Dau. Die Fans können sich in dieser Saison auf ein Heimspiel mehr freuen, da die Liga von 14 auf 15 Mannschaften aufgestockt wurde.

Ostsee-Zeitung

Niklas Kunkel

#zusammeneinziel