Der SHV greift wieder ein

Der SHV greift wieder ein

Stralsund. Die zweiwöchige Handball-Pause für den Stralsunder Oberligisten ist vorbei: Der SHV reist am Sonnabend zum Tabellendritten SG OSF Berlin. Für die Truppe von Trainer Steffen Fischer ist es das fünfte Duell in der Oberliga Ostsee-Spree, Gegner OSF hat bereits sechs Partien hinter sich.

Nach der 42:20-Heimgala zuletzt gegen Grün-Weiß Werder erwartet die Sundstädter in der Hauptstadt wieder ein Spiel ohne Harz. In und um Berlin gilt Haftmittelverbot für Handballer. Die Umstellung mit und ohne „Kleber“ zu spielen, wurde dem SHV in der Vorsaison beim 25:25-Unentschieden gegen OSF bereits zum Verhängnis. Das soll sich gegen die SG, die drei Berliner Handballabteilungen vereint (Olympischer Sport-Club, Schöneberger HC und Friedenauer TSC), in dieser Saison nicht wiederholen. Dass die Fischer-Sieben auch ohne Harz auskommt, bewies sie schon beim 27:22-Auswärtssieg beim BFC Preussen.

Anwurf der Partie gegen die SG OSF Berlin ist um 16 Uhr.

Ostsee-Zeitung

Horst Schreiber