SHV muss in Werder bestehen

SHV muss in Werder bestehen

Handballer kämpfen bei Grün-Weiß um die nächsten Punkte

Stralsund. Die Meisterschaft in der Handball-Oberliga Ostsee-Spree wird erst im Mai endgültig entschieden, dennoch zählt für das Spitzenduo vom Stralsunder HV (2. Platz/31:3 Punkte) und dem HSV Insel Usedom (1./35:3) schon jetzt jedes Spiel.

Für die Stralsunder von Trainer Steffen Fischer steht am Sonnabend (18.30 Uhr) eine Pflichtaufgabe auf dem Programm. Der amtierende Meister reist zum Tabellenachten HV GW Werder in die Sporthalle am Ernst-Häckel Gymnasium. Auch wenn der SHV als klarer Favorit in die Partie geht, ist es eher unwahrscheinlich, dass sich das 42:20 aus dem Hinspiel wiederholt, denn zuletzt stotterte der sonst so starke Offensivmotor etwas.

Spannend wird für die Stralsunder zeitgleich der Blick auf die Insel Usedom. Der Tabellenführer HSV empfängt ab 19 Uhr den Tabellendritten LHC Cottbus (28:10 Punkte) zum Spitzenspiel in der Pommernhalle. Ein Gegner, der sich in der Vergangenheit immer wieder als Spitzenteam in der Oberliga positioniert hat. Ein Punktverlust der Insulaner brächte den SHV einen Schritt näher an den Titel – vorausgesetzt, sie gewinnen in Werder.

Ostsee-Zeitung

Niklas Kunkel

#zusammeneinziel