Stralsunder HV verzeichnet Abgang

Stralsunder HV verzeichnet Abgang

Der Stralsunder HV muss in der kommenden Spielzeit auf Fynn-Martin Tippelt verzichten. Nach Gesprächen zwischen Spieler und Offiziellen kam man zu dem Ergebnis, dass die voraussichtlichen Spielanteile beim Stralsunder HV für Fynn Tippelt nicht ausreichen würden, um seine handballerische Entwicklung weiterhin positiv voranbringen zu können. Daher einigten sich beide Parteien darauf, die gemeinsame Zusammenarbeit zu beenden.

Trainer Steffen Fischer bedauerte diese Entwicklung, hielt es allerdings auch für einen zwingenden Akt der Fairness dem Spieler die Perspektive für die kommende Spielzeit in der 3. Liga aufzuzeigen ,,Ein Spieler will spielen. Allerdings sind sämtliche Neuverpflichtungen Rückraumspieler aus der 3.Liga. Ich hätte sehr gerne mit Fynn weiter zusammengearbeitet, aber ich kann ihm im Vorfeld der Saison nicht die Spielanteile garantieren, die für seine weitere handballerische Entwicklung erforderlich sind. Ich wünsche Fynn alles Gute und bedanke mich für seine Einsatzbereitschaft.“

Ähnlich sieht es Geschäftsführer Markus Dau ,,Fynn muss spielen, und das wird auf Grund der starken Konkurrenz in unserem Rückraum nicht zwingend gewährleistet. Somit geht er den richtigen Schritt für seine persönliche Entwicklung. Ich wünsche Fynn für seinen weiteren Werdegang alles erdenklich Gute und danke ihm ausdrücklich für die beim SHV gezeigten Leistungen und seine stets vorbildliche sportliche Einstellung.“

PM SHV