You are currently viewing ­čĺą Holpriger Sieg in Rostock ­čĺą

­čĺą Holpriger Sieg in Rostock ­čĺą

Am vergangenen Sonntag ging es f├╝r die First Ladies zum Ausw├Ąrtsspiel gegen die HSG Uni Rostock. Das Ziel war es, zwei Punkte mit nach Stralsund zu bringen. Aufgrund einiger Ausf├Ąlle war das keine leichte Aufgabe.

In den ersten Minuten der Partie vergaben die Stralsunderinnen einen 7-Meter und lagen schnell mit 2:0 zur├╝ck. Es wurde klar, dass dieses Spiel kein einfaches sein wird. Durch bedingungslosen Kampfgeist und eine hellwache Abwehr konnte jedoch bis zur 19. Minute ein 5-Tore-Vorsprung herausgespielt werden (4:9). Bis zur Halbzeit schaffte es Rostock aber, wieder den Anschluss zu finden. So ging es mit einem Ergebnis von 10:13 in die Pause.

Um sich den Sieg zu sichern, mussten die First Ladies vor allem ihre Chancenverwertung verbessern. Der Start in die zweite Halbzeit war dann allerdings die schlechteste Phase der Stralsunderinnen. Trotz einer 2-Minuten-Strafe auf gegnerischer Seite schafften es die First Ladies nicht zum Torerfolg. Das Spiel wurde noch einmal richtig spannend. Es war ein Hin und Her und den Frauen von der HSG Uni Rostock gelang es immer wieder die Abwehr zu durchbrechen, sodass sie bis auf ein Tor an den First Ladies dran waren (14:15, 43′; 17:18, 49′; 19:20, 53′). Erst in der 57. Minute wurde eine 3-Tore-F├╝hrung erspielt; die Damen des SHV lie├čen sich den Sieg nicht mehr nehmen. Trotz einer eher durchwachsenen Leistung gewinnen die Stralsunderinnen mit 19:23 in Rostock und bleiben auf dem ersten Tabellenplatz.

Am kommenden Sonntag, den 29.01.23 steht wieder ein Heimspiel um 16:00 Uhr in der Karsten Sarnow Halle auf dem Plan. Gegen die Damen vom Ribnitzer HV soll die Siegesserie fortgef├╝hrt und das Torverh├Ąltnis aufgebessert werden.

Wir m├Âchten uns bei den mitgereisten Fans bedanken, die uns auch ausw├Ąrts unterst├╝tzten. Au├čerdem geht ein gro├čes Dankesch├Ân an den Gr├╝nthaler Krug , welcher uns wie immer mit geschmierten Br├Âtchen versorgt hat. Ein besonderer Dank geht an die beiden Spielerinnen der zweiten Frauenmannschaft des SHV Sarah┬á Rackow und Ayleen Sack die uns tatkr├Ąftig auf der Platte unterst├╝tzten.

F├╝r den SHV spielte :

Kadow ,Seck – Reumuth 5, Boetzel, Sprycha 2, Rackow 1, Stamer, Kasch 6, Fischer 7 (4/6), Gurlt, Sack 2, Gdeczyk, Siebert