You are currently viewing mJA mit der nächsten vermeidbaren Niederlage

mJA mit der nächsten vermeidbaren Niederlage

Richtig laut wurde es am vergangenen Samstag nach der Niederlage gegen den VfV Spandau (45:37) in der Stralsunder Kabine.

Erneut gelang es den Stralsundern nicht, die bessere Spielanlage auch zu einem Sieg zu bringen.

Das größte Manko: Die Chancenverwertung. Mit dem Halbzeitstand von 16:15 konnten bereits sieben (!) Aluminiumtreffer verzeichnet werden.

Volle Konzentration für die zweite Halbzeit, weiter mit Tempo und

Spielzügen. Die taktischen Vorgaben wurden umgesetzt, unzählige freie Chancen erspielt. Einzig und alleine die Abwehr machte es den Torhütern schwer. Viel zu häufig durften die Außen aus bestem Winkel werfen. In doppelter Überzahl setzte sich Spandau in der 52 Minute ab.

Drei Minuten vor Spielende führten die Spandauer mit vier Toren, der SHV ging in Manndeckung über. Erfolglos. Und so steht da am Ende der Partie ein Ergebnis, was nur schwerlich zu verdauen ist.

Insgesamt 14 x Aluminium, fünf freie Würfe neben das Tor. So kann kein Spiel erfolgreich bestritten werden.

In der Tabelle ziehen die Spandauer am SHV vorbei. Drei Spieltage vor

Saisonende haben die A-Junioren den Klassenerhalt auch weiterhin in eigener

Hand. Bereits am Samstag müssen sie wieder nach Berlin zur SG Hermsdorf-Waidmannslust, Tabellennachbar. Da Platz vier und Platz acht nur drei Punkte trennen, kann es nur ein Ziel geben: Auswärtssieg!