You are currently viewing 2. Männer: Rückschlag im Meisterschaftskampf

2. Männer: Rückschlag im Meisterschaftskampf

Nach mehrwöchiger Pause im Ligaalltag war am vergangenen Samstag der HC aus Greifswald zu Gast in der Karsten-Sarnow-Sporthalle. Die Gäste, die im neuen Jahr schon weitaus mehr Partien gespielt hatten, kamen mit ordentlich Rückenwind in die Hansestadt und stehen nicht unverdient auf dem 3. Platz der MV-Liga.

Die Zeichen standen also auf Spitzenspiel und trotz der langen Pause wollten die Mannen um Coach Gunnar Jasmann die Punkte natürlich Zuhause behalten.

Leider merkte man den Sundstädtern die lange Pause direkt an und man startete sehr zerfahren in die Partie. Immer wieder ließen Fehlpässe und schlechte Abschlüsse einen besseren Start in die Partie verpuffen. Die Greifswalder hingegen nutzen ihr Momentum und nahmen auch die Härte eines Derbys an. Bereits in der 10. Minuten sah sich der Trainer der Heimmannschaft gezwungen, mittels einer Auszeit nochmal einzugreifen. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 3:7 aus Stralsunder Sicht. Leider war keine merkliche Verbesserung festzustellen & so wurden beim Stand von 10:15 die Seiten gewechselt.

Mit Start der 2. Halbzeit zeigten die Jungs um Kapitän Philipp Badendieck-Lotzow nun endlich ihr wahres Gesicht, welches die Mannschaft über die letzten Spielzeiten ausgezeichnet hat. Es dauerte genau 10min bis der amtierende Landesmeister das Spiel gedreht hatte und mit 17:16 in Führung lag. In dieser Phase wurde beherzt in der Abwehr gearbeitet und vorne der nötige Zug zum Tor gezeigt. Leider waren diese 10min nur ein kleines Störfeuer in einer sonst enttäuschenden Leistung an diesem Tag.

Die Führungen wechselten jetzt hin & her, ohne das sich eine der beiden Mannschaften vorentscheidend absetzen konnte. Am Ende stand eine verdiente 23:25 Heimniederlage auf der Anzeigetafel.

Mit dieser vermeidbaren Niederlage müssen die Jungs vom Sund den Tabellenführer aus Warnemünde ein wenig ziehen lassen & lassen den Vorsprung auf die Greifswalder ebenfalls schrumpfen. Zu allem Überfluss verlor man neben den 2 Punkten auch noch Jonas Landmesser, der dem Team vermutlich einige Zeit fehlen wird.

Bereits am kommenden Samstag reist man schon zum nächsten Spitzenspiel nach Warnemünde. Auch wenn die Vorzeichen alles andere als gut sind, reist die Mannschaft mit dem klaren Ziel zum Tabellenführer um dort 2 Punkte mitzunehmen. Dass es dafür einer großen Steigerung in allen Mannschaftsteilen bedarf, ist jedem bewusst.

Die Mannschaft freut sich über jeden Einzelnen, der die Jungs bei diesem hochkarätigen Spiel unterstützt.

Für den SHV spielten & trafen: Michaelsen; Tramp(beide Tor); Pomorin(4); Badendieck-Lotzow(6/2); Landmesser; Schütt(1); Strüwing; Gründken; Kuhn; Mittmann(5); Werner(2); Felkel; Bredenbeck(5)