You are currently viewing Starke 2. Halbzeit bringt die Tabellenführung

Starke 2. Halbzeit bringt die Tabellenführung

Am vergangenen Samstag waren die Männer um Trainer Gunnar Jasmann in Ribnitz gefordert. Die Gastgeber belegen aktuell den letzten Tabellenplatz, spielen aber bei Weitem nicht wie ein klassisches Tabellenschlusslicht. Im Kader der Ribnitzer findet man, vor allem im Rückraum, sehr viel individuelle Qualität welche im Laufe der Saison auch schön öfter aufgeblitzt ist.

Unsere Jungs waren also gewarnt und wollten nach einer ordentlichen Trainingswoche Taten folgen lassen. Der Start in die Partie misslang aber vollkommen, in der Offensive wurden klarste Chancen nicht genutzt & in der Abwehr legte man nicht die geforderte Aggressivität an den Tag.

So dauerte es bis zur 5. Minute bis Niklas Felkel den Bann brach und das erste Mal den Ball im Ribnitzer Gehäuse unterbrachte. Dies war der Startschuss und die Stralsunder arbeiteten sich langsam in die Begegnung. Leider ließ man weiterhin die nötigen Prozentpunkte in der Abwehr vermissen aber Jonas Tramp, der an diesem Tag den Vorzug erhielt, konnte einige freie Würfe parieren. Im Angriff übernahm nun Mitch Uecker viel Verantwortung und führte klug Regie.

Es dauerte dennoch bis zur 24. Minute, ehe die Sundstädter das erste Mal in Führung gehen konnten. Diese wurde dann bis zum Halbzeitpfiff behauptet und durch den Kapitän kurz vor Schluss noch auf 15:13 ausgebaut.

Trotz der Führung zur Pause war der Trainer, verständlicher Weise, mal wieder nicht zufrieden & hat die Potenziale offenkundig angesprochen. Diese aufrüttelnden Worte haben dann die Mannschaft förmlich wachgeküsst und man hat in den 2. 30 Minuten ein komplett anderes Gesicht gezeigt.

In der Deckung hat man die Hausherren nun zu einfachen Ballverlusten gezwungen & konnte im Gegenzug über die treffsichere Flügelzange Mittmann/Biederstädt immer wieder zu einfachen Toren kommen.

Im gebundenen Spiel führte Uecker weiterhin überlegt Regie und brachte immer wieder Ole Pomorin in Position. Dieser dankte es mit wuchtigen Abschlüssen & einer hochprozentigen Trefferquote.

Über die Stationen 13:18 & 21:29 fuhr man am Ende einen, vom Ergebnis her, ungefährdeten 36:25 Auswärtserfolg ein.

Aber dieser Sieg war mehr wert als 2 Punkte. Durch die gleichzeitige Niederlage des SV Warnemünde, grüßen unsere Männer wieder von der Tabellenspitze. Man steht zwar punktgleich dar, hat aber das deutlich bessere Torverhältnis & zusätzlich den direkten Vergleich gegen die Warnemünder gewonnen.

Bedeutet die Mannschaft hat am kommenden Samstag, den 28.04 um 14Uhr, in heimischer Halle die Möglichkeit den Landesmeistertitel zu verteidigen. Gleichzeitig wird dies auch das letzte Spiel von unserem Erfolgstrainer Gunnar Jasmann.

Jetzt kommt IHR ins Spiel, unterstützt die Mannschaft und peitscht sie zum Sieg & bereitet Gunnar einen Ausstand, den er sich nach all den Jahren mehr als verdient hat.

Also, packt alles ein was Krach macht – nehmt die ganze Verwandtschaft mit & vergesst den Bruder eures Hamster nicht! Die Mannschaft hofft auf eine volle Vogelsanghalle.

Wie im letzten Jahr gilt das Motto #alleinrot

Für den SHV spielten & trafen:

Michaelsen; Tramp(beide Tor); Pomorin(5); Badendieck-Lotzow(3/2); Metzlaff(1); Schütt(4); Gründken(2); Uecker(1); Kuhn(1); Mittmann(8); Felkel(3); Jablonski; Biederstädt(6); Klein(4)