Zweite Männer unterliegen Landesmeister knapp

Zweite Männer unterliegen Landesmeister knapp

Zweite Männer unterliegen Landesmeister knapp

Zum letzten Punktspiel der laufenden Saison reiste die zweite Männermannschaft des Stralsunder HV zum Landesmeister nach Güstrow. Mit Eric Hoffmann, Kai Baresel und Rene Meyer standen drei Leistungsträger nicht zur Verfügung, dafür kam Torhüter Felix Sinnig erneut am Kreis zum Einsatz.

Die Anfangsphase stand ganz im Zeichen der Nachwuchsspieler. Niklas Felkel, Ole Pomorin und Niclas Kuhn brachten den SHV nach rund acht Minuten mit 4:3 in Führung. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem die Stralsunder überraschenderweise immer wieder eine kleine Führung vorlegten. Diese konnte gegen Ende der ersten Halbzeit mit drei Toren in Folge sogar bis auf 14:10 ausgebaut werden. Bis zum Halbzeitpfiff kamen die Gastgeber allerdings wieder auf zwei Treffer heran. Beim Stand von 16:14 für den SHV wurden die Seiten gewechselt.

Die Stralsunder verteidigten ihre Führung bis zur 40. Minute (21:18) ehe eine Schwächephase, vor allem in Angriff, den Güstrowern vier Tore in Folge zur eigenen Führung ermöglichte. Das Spiel drohte zu kippen, aber der SHV hielt mit viel Einsatz dagegen und hielt bis zur 56. (26:26) ein Unentschieden. Dann nutzten die Gastgeber die siebte Zeitstrafe des SHV um sich erneut auf zwei Treffer abzusetzen. Allerdings war auch dies noch keine Vorentscheidung. Niclas Kuhn brachte die Gäste wieder auf ein Tor heran. Im folgenden Angriff des GHV wurde der Ball eigentlich schon erobert, landete dann aber doch noch irgendwie bei den Güstrowern, was diese zur Entscheidung nutzten. Der 28:29 Anschlusstreffer durch Rene Zober kam dann leider zu spät.

Trotz Niederlage war das eine sehr gute Leistung der gesamten Mannschaft, die mit diesem Kader nicht unbedingt zu erwarten war. Besonders die Nachwuchsspieler (Niclas Kuhn und Ole Pomorin mit je 8 Treffern, sowie Niklas Felkel als vorgezogene Spitze in der Abwehr) machten ein tolles Spiel.

Die Zweite beendet die Saison mit 24:20 Punkten auf Platz 4 und stellt mit 625 erzielten Treffern bei 562 Gegentoren den zweitbesten Angriff und die fünftbeste Abwehr. Eine insgesamt tolle Saisonleistung und eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr (Platz 6 mit 21:27 Punkten bei zwei Spielen mehr).

Für den SHV spielten: Groth (1.-20. 8 P.), Wehrmann (20.-48. 11/1 P.), Michaelsen (4 P.); Badendieck (5), Uecker (2), Zober (2), Felkel (1), Pomorin (8), Kuhn (8/4), Haack, Sinnig (2), Schütt

Menü schließen